Seite 1 von 2 | 1 | 2 | >>


17.10.2017 - Tag 2

„I’m in love with the shape of you…“ Mit elegantem Hüftschwung starteten wir in den heutigen Tag.

Zu Ed Sheerans Song „Shape of you“ tanzten sich heute Morgen alle wach, bevor es erneut in die Registerproben ging. Es wurden Passagen auseinandergenommen, Rhythmen geprobt und Töne ausgestimmt. Auch die ein oder anderen Vorzeichenfragen wurden geklärt. (Und auch, wann diese für welche Töne gelten…)

Danach freuten sich alle auf das Mittagessen: Nudeln mit Tomatensoße, ein stets beliebter Klassiker.

Zum Nachtisch gab es Eis, dafür ist immer noch Platz im Magen.

Kaum waren die Energiespeicher wieder aufgefüllt, ging es raus auf den Sportplatz, wo sich die meisten Musiker beim „Kettentick“ ein bisschen auspowerten. Nachdem sich eine lange Kette gebildet hatte, beruhigten wir uns mit dem „Cup Song“. Mittlerweile sind wir schon so weit, dass wir die Becher im Kreis weiterreichen können. Außerdem haben sich ein paar Mädels gefunden, die dazu singen können. Alles in allem ein sehr guter Fortschritt.

Um sich untereinander noch etwas besser kennenzulernen, haben wir dann noch ein Spiel gespielt, nachdem man sich dann nun endlich doch einige Namen mehr merken konnte.

Wie hätte es anders sein sollen: Kaum war das Spiel vorbei wollten alle Merkball spielen. Nichtsdestotrotz wurden dann doch Teams gebildet, um ein Wikingerschachturnier auszutragen. Die erste Partie wurde heute ausgespielt.

Nach der körperlichen Betätigung ging es dann noch einmal in eine „Tutti-Probe“.
Konzentriert, aber dennoch sehr motiviert saßen die Musiker nun seit gestern Morgen das erste Mal wieder zusammen im Orchester. Jeder versuchte das in den Registerproben erarbeitete so gut wie möglich anzuwenden.

Als nun auch diese Probe geschafft war, wurden alle mit „The Junglebook – der Film“ belohnt.
Dazu gab es Hot-Dog und Popcorn – gibt es etwas Besseres?

Leider bedeutete das Ende des Films auch das Ende dieses „Geilofant“-astischen Tages. Aber morgen geht es ja zum Glück weiter…


17.10.2017
Druckansicht Nach oben


16.10.2017 - Tag 1

Freudige Gesichter, aufgeregte Kinder und ebenso aufgeregte Eltern. Endlich geht es los. „BlasWars“ startet in die 5. Runde. Sobald sich alle angemeldet und begrüßt hatten, begann die erste Probe. „Die Schöne und das Biest“ war das erste Stück, die Melodie ist bei den meisten MusikerInnen bekannt und so klang schon der erste Versuch ziemlich gut.

Danach wird noch „Frozen“ angespielt und die erste, kurze Probe für den heutigen Tag ist geschafft.

Dann, Mittagessen – endlich! Mit knurrendem Magen stürmten die Kinder und Jugendlichen die Mensa, um schnellstmöglich ihren Hunger zu stillen. Schnell das Essen heruntergeschlungen, wird auf die nächste Ansage gewartet.

Alle sind heiß auf Bewegung. Doch bevor es in die Sporthalle ging, nutzten wir das schöne Wetter und verbrachten die Zeit draußen damit, den CupSong zu üben, und ein paar Kennenlernspiele zu spielen. Denn auch, wenn sich einige Teilnehmer schon untereinander kannten, sind doch wieder einige Neulinge dabei (worüber wir uns sehr freuen!)

Danach ging es endlich in die Turnhalle, wo sich alle nach Lust und Laune auspowern können. Auch das heißgeliebte Spiel „Merkball“ kam hierbei nicht zu kurz.

Nach der sportlichen Betätigung ging es zurück an die „Arbeit“. Registerproben standen nun auf der Tagesordnung, zwischendurch gab es Kaffee und Kuchen.

Und dann war der erste Tag des diesjährigen BlasWars-Musikworkshops auch schon vorbei.

Morgen heißt es dann wieder: Musik, Spaß und Spiele en masse!

Ein paar Impressionen des heutigen Tages finden Sie in der Fotogalerie.