Unsere Hauptsponsoren
Sparkasse Südholstein

Norderstedt eine Idee voraus
MVN CDs
MVN MVN MVN MVN MVN
Uns gibt es auch auf Facebook und twitter:

JahresausKlänge am 30. Dezember 2008

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:

Die große Show der Norderstedter Bläser von Heike Linde-Lembke

Pünktlich zum Nena-Hit "99 Luftballons" segelten die bunten Bälle vom Schnürboden des großen Saals der "TriBühne" auf das Publikum - eine der vielen humorigen Ideen, mit denen das Symphonische Blasorchester Norderstedt (SBN) beim Konzert "JahresAusklänge" seine Fans im ausverkauften Haus begeisterte. Diesmal fuhr das Amateur-Orchester besonders viele Überraschungen auf, vom gut gelaunten und präzisen Spiel unter dem versierten Stab von Bernhard Volk ganz zu schweigen."Wir haben uns wahnsinnig für Sie herausgeputzt", begrüßte Hornistin Andrea Bilitewski das Publikum, darunter Stadtpräsidentin Kathrin Oehme, Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote, CDU-Landtagsabgeordneter Manfred Ritzek, Stadtrat Torsten Thormählen und Mario Porten, Vorstandsvorsitzender des SBN-Sponsors Sparkasse Südholstein.

Mit dem abwechslungsreichen Programm zeigten die rund 60 Laien-Musikerinnen und -Musiker wieder einmal ihre Vielseitigkeit und Spielfreude. Alle zehn Stücke und die drei Zugaben kamen in voller Aufführungsreife über die Rampe und nicht, wie oft bei Laien-Orchestern, mit schrägen Tönen und anderen Malaisen. Für diese Leistung wurde das Orchester bereits mehrfach ausgezeichnet.Vielfarbig, mit Betonung auf den orientalischen Klängen, erzählten die Musiker die Geschichte des "Kalifen von Bagdad". In "Des großen Kurfürsten Reitermarsch" spielten die Trompeter Gunnar Becker, Florian Rieseler und Frank Teuber von der Empore und umarmten im Zusammenspiel mit dem Orchester den Zuschauerraum mit Musik.In den Mährischen Tänzen gaben die Schlagwerker den Rhythmus vor und zogen das Ensemble mit in die volkstümlichen Weisen.Zum Walzer "Künstlerleben" von Johann Strauß wechselte Waldhorn Michael Fischer die Disziplin, angelte sich eine Partnerin aus dem Publikum und walzerte mit ihr durch den Saal. Die beiden tanzten offenbar nicht das erste Mal miteinander. Stringent über alle Pulte und sicher unter dem Stab Bernhard Volks drehten die Musiker mit dem Säbeltanz von Aram Khatchaturium voll auf, um beim Medley zum Collins-Musical "Tarzan" allerlei Plüschgetier vom Bühnenhimmel schweben zu lassen. Ohnehin müssen die Bastler unter den Musikern vor dem Konzert gut gearbeitet haben, denn zu Marcel Peeters' Automobil-Hommage "Car" flitzten einige von ihnen mit Pappmaché-Autos um den Bauch über die Bühne, darunter auch der Musiker-Nachwuchs als kleine Schumänner in roten Spielzeugautos à la Ferrari. Die Kinder im Publikum hatten Spaß an der kleinen Muppet-Show zu "Mah na Mah na", das Carsten Buß als Solist auf seinem Bariton-Saxofon mit viel Witz gestaltete.

Für ein "Grease"-Medley stürzten sich einige Musiker mutig in 70er-Jahre-Klamotten. Mit den Zugaben "Julischka aus Budapest" aus der Operette "Maske in Blau" von Fred Raymond, "Plappermäulchen" von Johann Strauß und dem Radetzky-Marsch sorgte das SBN dann endgültig für Silvesterlaune.

erschienen am 2. Januar 2009


JahresausKlänge am 30. Dezember 2008

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:

Die große Show der Norderstedter Bläser von Heike Linde-Lembke

Pünktlich zum Nena-Hit "99 Luftballons" segelten die bunten Bälle vom Schnürboden des großen Saals der "TriBühne" auf das Publikum - eine der vielen humorigen Ideen, mit denen das Symphonische Blasorchester Norderstedt (SBN) beim Konzert "JahresAusklänge" seine Fans im ausverkauften Haus begeisterte. Diesmal fuhr das Amateur-Orchester besonders viele Überraschungen auf, vom gut gelaunten und präzisen Spiel unter dem versierten Stab von Bernhard Volk ganz zu schweigen."Wir haben uns wahnsinnig für Sie herausgeputzt", begrüßte Hornistin Andrea Bilitewski das Publikum, darunter Stadtpräsidentin Kathrin Oehme, Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote, CDU-Landtagsabgeordneter Manfred Ritzek, Stadtrat Torsten Thormählen und Mario Porten, Vorstandsvorsitzender des SBN-Sponsors Sparkasse Südholstein.

Mit dem abwechslungsreichen Programm zeigten die rund 60 Laien-Musikerinnen und -Musiker wieder einmal ihre Vielseitigkeit und Spielfreude. Alle zehn Stücke und die drei Zugaben kamen in voller Aufführungsreife über die Rampe und nicht, wie oft bei Laien-Orchestern, mit schrägen Tönen und anderen Malaisen. Für diese Leistung wurde das Orchester bereits mehrfach ausgezeichnet.Vielfarbig, mit Betonung auf den orientalischen Klängen, erzählten die Musiker die Geschichte des "Kalifen von Bagdad". In "Des großen Kurfürsten Reitermarsch" spielten die Trompeter Gunnar Becker, Florian Rieseler und Frank Teuber von der Empore und umarmten im Zusammenspiel mit dem Orchester den Zuschauerraum mit Musik.In den Mährischen Tänzen gaben die Schlagwerker den Rhythmus vor und zogen das Ensemble mit in die volkstümlichen Weisen.Zum Walzer "Künstlerleben" von Johann Strauß wechselte Waldhorn Michael Fischer die Disziplin, angelte sich eine Partnerin aus dem Publikum und walzerte mit ihr durch den Saal. Die beiden tanzten offenbar nicht das erste Mal miteinander. Stringent über alle Pulte und sicher unter dem Stab Bernhard Volks drehten die Musiker mit dem Säbeltanz von Aram Khatchaturium voll auf, um beim Medley zum Collins-Musical "Tarzan" allerlei Plüschgetier vom Bühnenhimmel schweben zu lassen. Ohnehin müssen die Bastler unter den Musikern vor dem Konzert gut gearbeitet haben, denn zu Marcel Peeters' Automobil-Hommage "Car" flitzten einige von ihnen mit Pappmaché-Autos um den Bauch über die Bühne, darunter auch der Musiker-Nachwuchs als kleine Schumänner in roten Spielzeugautos à la Ferrari. Die Kinder im Publikum hatten Spaß an der kleinen Muppet-Show zu "Mah na Mah na", das Carsten Buß als Solist auf seinem Bariton-Saxofon mit viel Witz gestaltete.

Für ein "Grease"-Medley stürzten sich einige Musiker mutig in 70er-Jahre-Klamotten. Mit den Zugaben "Julischka aus Budapest" aus der Operette "Maske in Blau" von Fred Raymond, "Plappermäulchen" von Johann Strauß und dem Radetzky-Marsch sorgte das SBN dann endgültig für Silvesterlaune.

erschienen am 2. Januar 2009


JahresausKlänge am 30. Dezember 2008

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:

Die große Show der Norderstedter Bläser von Heike Linde-Lembke

Pünktlich zum Nena-Hit "99 Luftballons" segelten die bunten Bälle vom Schnürboden des großen Saals der "TriBühne" auf das Publikum - eine der vielen humorigen Ideen, mit denen das Symphonische Blasorchester Norderstedt (SBN) beim Konzert "JahresAusklänge" seine Fans im ausverkauften Haus begeisterte. Diesmal fuhr das Amateur-Orchester besonders viele Überraschungen auf, vom gut gelaunten und präzisen Spiel unter dem versierten Stab von Bernhard Volk ganz zu schweigen."Wir haben uns wahnsinnig für Sie herausgeputzt", begrüßte Hornistin Andrea Bilitewski das Publikum, darunter Stadtpräsidentin Kathrin Oehme, Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote, CDU-Landtagsabgeordneter Manfred Ritzek, Stadtrat Torsten Thormählen und Mario Porten, Vorstandsvorsitzender des SBN-Sponsors Sparkasse Südholstein.

Mit dem abwechslungsreichen Programm zeigten die rund 60 Laien-Musikerinnen und -Musiker wieder einmal ihre Vielseitigkeit und Spielfreude. Alle zehn Stücke und die drei Zugaben kamen in voller Aufführungsreife über die Rampe und nicht, wie oft bei Laien-Orchestern, mit schrägen Tönen und anderen Malaisen. Für diese Leistung wurde das Orchester bereits mehrfach ausgezeichnet.Vielfarbig, mit Betonung auf den orientalischen Klängen, erzählten die Musiker die Geschichte des "Kalifen von Bagdad". In "Des großen Kurfürsten Reitermarsch" spielten die Trompeter Gunnar Becker, Florian Rieseler und Frank Teuber von der Empore und umarmten im Zusammenspiel mit dem Orchester den Zuschauerraum mit Musik.In den Mährischen Tänzen gaben die Schlagwerker den Rhythmus vor und zogen das Ensemble mit in die volkstümlichen Weisen.Zum Walzer "Künstlerleben" von Johann Strauß wechselte Waldhorn Michael Fischer die Disziplin, angelte sich eine Partnerin aus dem Publikum und walzerte mit ihr durch den Saal. Die beiden tanzten offenbar nicht das erste Mal miteinander. Stringent über alle Pulte und sicher unter dem Stab Bernhard Volks drehten die Musiker mit dem Säbeltanz von Aram Khatchaturium voll auf, um beim Medley zum Collins-Musical "Tarzan" allerlei Plüschgetier vom Bühnenhimmel schweben zu lassen. Ohnehin müssen die Bastler unter den Musikern vor dem Konzert gut gearbeitet haben, denn zu Marcel Peeters' Automobil-Hommage "Car" flitzten einige von ihnen mit Pappmaché-Autos um den Bauch über die Bühne, darunter auch der Musiker-Nachwuchs als kleine Schumänner in roten Spielzeugautos à la Ferrari. Die Kinder im Publikum hatten Spaß an der kleinen Muppet-Show zu "Mah na Mah na", das Carsten Buß als Solist auf seinem Bariton-Saxofon mit viel Witz gestaltete.

Für ein "Grease"-Medley stürzten sich einige Musiker mutig in 70er-Jahre-Klamotten. Mit den Zugaben "Julischka aus Budapest" aus der Operette "Maske in Blau" von Fred Raymond, "Plappermäulchen" von Johann Strauß und dem Radetzky-Marsch sorgte das SBN dann endgültig für Silvesterlaune.

erschienen am 2. Januar 2009


JahresausKlänge am 30. Dezember 2008

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:

Die große Show der Norderstedter Bläser von Heike Linde-Lembke

Pünktlich zum Nena-Hit "99 Luftballons" segelten die bunten Bälle vom Schnürboden des großen Saals der "TriBühne" auf das Publikum - eine der vielen humorigen Ideen, mit denen das Symphonische Blasorchester Norderstedt (SBN) beim Konzert "JahresAusklänge" seine Fans im ausverkauften Haus begeisterte. Diesmal fuhr das Amateur-Orchester besonders viele Überraschungen auf, vom gut gelaunten und präzisen Spiel unter dem versierten Stab von Bernhard Volk ganz zu schweigen."Wir haben uns wahnsinnig für Sie herausgeputzt", begrüßte Hornistin Andrea Bilitewski das Publikum, darunter Stadtpräsidentin Kathrin Oehme, Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote, CDU-Landtagsabgeordneter Manfred Ritzek, Stadtrat Torsten Thormählen und Mario Porten, Vorstandsvorsitzender des SBN-Sponsors Sparkasse Südholstein.

Mit dem abwechslungsreichen Programm zeigten die rund 60 Laien-Musikerinnen und -Musiker wieder einmal ihre Vielseitigkeit und Spielfreude. Alle zehn Stücke und die drei Zugaben kamen in voller Aufführungsreife über die Rampe und nicht, wie oft bei Laien-Orchestern, mit schrägen Tönen und anderen Malaisen. Für diese Leistung wurde das Orchester bereits mehrfach ausgezeichnet.Vielfarbig, mit Betonung auf den orientalischen Klängen, erzählten die Musiker die Geschichte des "Kalifen von Bagdad". In "Des großen Kurfürsten Reitermarsch" spielten die Trompeter Gunnar Becker, Florian Rieseler und Frank Teuber von der Empore und umarmten im Zusammenspiel mit dem Orchester den Zuschauerraum mit Musik.In den Mährischen Tänzen gaben die Schlagwerker den Rhythmus vor und zogen das Ensemble mit in die volkstümlichen Weisen.Zum Walzer "Künstlerleben" von Johann Strauß wechselte Waldhorn Michael Fischer die Disziplin, angelte sich eine Partnerin aus dem Publikum und walzerte mit ihr durch den Saal. Die beiden tanzten offenbar nicht das erste Mal miteinander. Stringent über alle Pulte und sicher unter dem Stab Bernhard Volks drehten die Musiker mit dem Säbeltanz von Aram Khatchaturium voll auf, um beim Medley zum Collins-Musical "Tarzan" allerlei Plüschgetier vom Bühnenhimmel schweben zu lassen. Ohnehin müssen die Bastler unter den Musikern vor dem Konzert gut gearbeitet haben, denn zu Marcel Peeters' Automobil-Hommage "Car" flitzten einige von ihnen mit Pappmaché-Autos um den Bauch über die Bühne, darunter auch der Musiker-Nachwuchs als kleine Schumänner in roten Spielzeugautos à la Ferrari. Die Kinder im Publikum hatten Spaß an der kleinen Muppet-Show zu "Mah na Mah na", das Carsten Buß als Solist auf seinem Bariton-Saxofon mit viel Witz gestaltete.

Für ein "Grease"-Medley stürzten sich einige Musiker mutig in 70er-Jahre-Klamotten. Mit den Zugaben "Julischka aus Budapest" aus der Operette "Maske in Blau" von Fred Raymond, "Plappermäulchen" von Johann Strauß und dem Radetzky-Marsch sorgte das SBN dann endgültig für Silvesterlaune.

erschienen am 2. Januar 2009


JahresausKlänge am 30. Dezember 2008

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:

Die große Show der Norderstedter Bläser von Heike Linde-Lembke

Pünktlich zum Nena-Hit "99 Luftballons" segelten die bunten Bälle vom Schnürboden des großen Saals der "TriBühne" auf das Publikum - eine der vielen humorigen Ideen, mit denen das Symphonische Blasorchester Norderstedt (SBN) beim Konzert "JahresAusklänge" seine Fans im ausverkauften Haus begeisterte. Diesmal fuhr das Amateur-Orchester besonders viele Überraschungen auf, vom gut gelaunten und präzisen Spiel unter dem versierten Stab von Bernhard Volk ganz zu schweigen."Wir haben uns wahnsinnig für Sie herausgeputzt", begrüßte Hornistin Andrea Bilitewski das Publikum, darunter Stadtpräsidentin Kathrin Oehme, Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote, CDU-Landtagsabgeordneter Manfred Ritzek, Stadtrat Torsten Thormählen und Mario Porten, Vorstandsvorsitzender des SBN-Sponsors Sparkasse Südholstein.

Mit dem abwechslungsreichen Programm zeigten die rund 60 Laien-Musikerinnen und -Musiker wieder einmal ihre Vielseitigkeit und Spielfreude. Alle zehn Stücke und die drei Zugaben kamen in voller Aufführungsreife über die Rampe und nicht, wie oft bei Laien-Orchestern, mit schrägen Tönen und anderen Malaisen. Für diese Leistung wurde das Orchester bereits mehrfach ausgezeichnet.Vielfarbig, mit Betonung auf den orientalischen Klängen, erzählten die Musiker die Geschichte des "Kalifen von Bagdad". In "Des großen Kurfürsten Reitermarsch" spielten die Trompeter Gunnar Becker, Florian Rieseler und Frank Teuber von der Empore und umarmten im Zusammenspiel mit dem Orchester den Zuschauerraum mit Musik.In den Mährischen Tänzen gaben die Schlagwerker den Rhythmus vor und zogen das Ensemble mit in die volkstümlichen Weisen.Zum Walzer "Künstlerleben" von Johann Strauß wechselte Waldhorn Michael Fischer die Disziplin, angelte sich eine Partnerin aus dem Publikum und walzerte mit ihr durch den Saal. Die beiden tanzten offenbar nicht das erste Mal miteinander. Stringent über alle Pulte und sicher unter dem Stab Bernhard Volks drehten die Musiker mit dem Säbeltanz von Aram Khatchaturium voll auf, um beim Medley zum Collins-Musical "Tarzan" allerlei Plüschgetier vom Bühnenhimmel schweben zu lassen. Ohnehin müssen die Bastler unter den Musikern vor dem Konzert gut gearbeitet haben, denn zu Marcel Peeters' Automobil-Hommage "Car" flitzten einige von ihnen mit Pappmaché-Autos um den Bauch über die Bühne, darunter auch der Musiker-Nachwuchs als kleine Schumänner in roten Spielzeugautos à la Ferrari. Die Kinder im Publikum hatten Spaß an der kleinen Muppet-Show zu "Mah na Mah na", das Carsten Buß als Solist auf seinem Bariton-Saxofon mit viel Witz gestaltete.

Für ein "Grease"-Medley stürzten sich einige Musiker mutig in 70er-Jahre-Klamotten. Mit den Zugaben "Julischka aus Budapest" aus der Operette "Maske in Blau" von Fred Raymond, "Plappermäulchen" von Johann Strauß und dem Radetzky-Marsch sorgte das SBN dann endgültig für Silvesterlaune.

erschienen am 2. Januar 2009


MVN Aktuell

MVNews

mehr...
Nächste Konzerttermine
SBN

Frühjahrskonzert

Samstag, 21. April 2018, 20:00 Uhr, TriBühne Norderstedt

Fishhead Horns

Die Fishhead Horns blasen den NORDWIND Jazz

Sonntag, 03. Juni 2018, Details folgen, Stadtpark Norderstedt

JuBlaNo

NORDWIND Jahreskonzert

Sonntag, 03. Juni 2018, Stadtpark, Norderstedt