Unsere Hauptsponsoren
Sparkasse Südholstein

Norderstedt eine Idee voraus
MVN CDs
MVN MVN MVN MVN MVN
Uns gibt es auch auf Facebook und twitter:

Gastsolistin Asya Fateyeva am Altsax verzauberte das Publikum

Frühjahrskonzert des SBN am 21. April

Asya Fateyeva 
Beim Frühjahrskonzert des SBN wirkte Asya Fateyeva mit, eine großartige und äußerst begabte junge Musikerin am Altsaxophon, die 2012 schon zwei bedeutende Preise in Deutschland gewonnen hat. Anfang April den Deutschen Musikpreis und im März den Stipendienwettbewerb der Yamaha Music Foundation of Europe, für den sie im Konzert die Auszeichnung erhielt. Ihre Interpretation von "Birds", einer dreisätzigen Komposition für Solo-Altsaxophon war phantastisch!

Hören Sie hier den 3. Satz "Phönix": http://www.youtube.com/watch?v=ESJ3TwYQyGs

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:
"Asya Fateyeva überzeugt auch mit den leisen Tönen" von Heike Linde-Lembke

Sie kam, spielte, strahlte und siegte! In einem feuerroten Abendkleid kam Asya Fateyeva beim Frühlingskonzert des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt (SBN) auf die Bühne der "TriBühne", spielte ein hinreißendes Solo auf dem Alt-Saxofon, strahlte über den großen Applaus und wurde mit dem Stipendium 2012 für Holzblasinstrumente der Yamaha Music Foundation ausgezeichnet.

Mit dem dreisätzigen Stück "Birds" von Toshio Mashima gab Asya Fateyeva ihr Debüt beim SBN. Gleichzeitig war es eine Premiere, denn bisher hatte es der japanische japanische Meister-Saxofonist Nobuya Sugawa, für den das Stück komponiert wurde, nur selbst gespielt. Fateyeva wurde zwar zu Beginn vom SBN übertönt, konnte sich jedoch rasch durchsetzen, wohl auch, weil Dirigent Bernhard Volk die 70 Musiker in ihrem Schwung abbremste. Die Ukrainerin spielte einen wundervoll warmen Ton und malte mit ihrer Musik das Bild einer Schwalbe im Segelflug. Der zweite Satz ist den Möwen gewidmet, und und auch hier entfaltete die Saxofonistin einen schwelgenden Ton. Zupackend wurde ihr Spiel im dritten Satz, in dem der Komponist das Fabelwesen Phönix beschreibt. Klar und kraftvoll kam ihr Aufschwung, in großen Bögen gelang es ihr, den freien Flug des Phönix zu interpretieren. Bei allem begleitete das vielfach ausgezeichnete Norderstedter Amateurorchester die Solistin behutsam.

Mit großem Applaus dankte ihr das Publikum in der fast ausverkauften "TriBühne", und die sympathische Musikerin gab mit der Variation 1 des japanischen Komponisten noch eine Zugabe, in der sie beeindruckend zeigte, dass sie auch die ganz leisen Töne ihres Alt-Saxofons hörbar über die Rampe bringen kann.

Jetzt müssen Norderstedter Fans des Holzblasinstruments fast ein Jahr auf Asya Fateyeva warten. Am 12. März 2013 gibt sie in der Konzertreihe "Cognito" in der "TriBühne" ihr zweites Norderstedter Konzert. Ein Wiederhören mit Mashimas spannender Komposition gibt es bereits am 23. Juni auf dem internationalen Musikfest in Bad Bramstedt, wenn das SBN mit dem Stück und mit Nobuya Sugawa als Saxofon-Solisten um 18 Uhr das Bramstedter Fest eröffnet.


Gastsolistin Asya Fateyeva am Altsax verzauberte das Publikum

Frühjahrskonzert des SBN am 21. April

Asya Fateyeva 
Beim Frühjahrskonzert des SBN wirkte Asya Fateyeva mit, eine großartige und äußerst begabte junge Musikerin am Altsaxophon, die 2012 schon zwei bedeutende Preise in Deutschland gewonnen hat. Anfang April den Deutschen Musikpreis und im März den Stipendienwettbewerb der Yamaha Music Foundation of Europe, für den sie im Konzert die Auszeichnung erhielt. Ihre Interpretation von "Birds", einer dreisätzigen Komposition für Solo-Altsaxophon war phantastisch!

Hören Sie hier den 3. Satz "Phönix": http://www.youtube.com/watch?v=ESJ3TwYQyGs

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:
"Asya Fateyeva überzeugt auch mit den leisen Tönen" von Heike Linde-Lembke

Sie kam, spielte, strahlte und siegte! In einem feuerroten Abendkleid kam Asya Fateyeva beim Frühlingskonzert des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt (SBN) auf die Bühne der "TriBühne", spielte ein hinreißendes Solo auf dem Alt-Saxofon, strahlte über den großen Applaus und wurde mit dem Stipendium 2012 für Holzblasinstrumente der Yamaha Music Foundation ausgezeichnet.

Mit dem dreisätzigen Stück "Birds" von Toshio Mashima gab Asya Fateyeva ihr Debüt beim SBN. Gleichzeitig war es eine Premiere, denn bisher hatte es der japanische japanische Meister-Saxofonist Nobuya Sugawa, für den das Stück komponiert wurde, nur selbst gespielt. Fateyeva wurde zwar zu Beginn vom SBN übertönt, konnte sich jedoch rasch durchsetzen, wohl auch, weil Dirigent Bernhard Volk die 70 Musiker in ihrem Schwung abbremste. Die Ukrainerin spielte einen wundervoll warmen Ton und malte mit ihrer Musik das Bild einer Schwalbe im Segelflug. Der zweite Satz ist den Möwen gewidmet, und und auch hier entfaltete die Saxofonistin einen schwelgenden Ton. Zupackend wurde ihr Spiel im dritten Satz, in dem der Komponist das Fabelwesen Phönix beschreibt. Klar und kraftvoll kam ihr Aufschwung, in großen Bögen gelang es ihr, den freien Flug des Phönix zu interpretieren. Bei allem begleitete das vielfach ausgezeichnete Norderstedter Amateurorchester die Solistin behutsam.

Mit großem Applaus dankte ihr das Publikum in der fast ausverkauften "TriBühne", und die sympathische Musikerin gab mit der Variation 1 des japanischen Komponisten noch eine Zugabe, in der sie beeindruckend zeigte, dass sie auch die ganz leisen Töne ihres Alt-Saxofons hörbar über die Rampe bringen kann.

Jetzt müssen Norderstedter Fans des Holzblasinstruments fast ein Jahr auf Asya Fateyeva warten. Am 12. März 2013 gibt sie in der Konzertreihe "Cognito" in der "TriBühne" ihr zweites Norderstedter Konzert. Ein Wiederhören mit Mashimas spannender Komposition gibt es bereits am 23. Juni auf dem internationalen Musikfest in Bad Bramstedt, wenn das SBN mit dem Stück und mit Nobuya Sugawa als Saxofon-Solisten um 18 Uhr das Bramstedter Fest eröffnet.


Gastsolistin Asya Fateyeva am Altsax verzauberte das Publikum

Frühjahrskonzert des SBN am 21. April

Asya Fateyeva 
Beim Frühjahrskonzert des SBN wirkte Asya Fateyeva mit, eine großartige und äußerst begabte junge Musikerin am Altsaxophon, die 2012 schon zwei bedeutende Preise in Deutschland gewonnen hat. Anfang April den Deutschen Musikpreis und im März den Stipendienwettbewerb der Yamaha Music Foundation of Europe, für den sie im Konzert die Auszeichnung erhielt. Ihre Interpretation von "Birds", einer dreisätzigen Komposition für Solo-Altsaxophon war phantastisch!

Hören Sie hier den 3. Satz "Phönix": http://www.youtube.com/watch?v=ESJ3TwYQyGs

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:
"Asya Fateyeva überzeugt auch mit den leisen Tönen" von Heike Linde-Lembke

Sie kam, spielte, strahlte und siegte! In einem feuerroten Abendkleid kam Asya Fateyeva beim Frühlingskonzert des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt (SBN) auf die Bühne der "TriBühne", spielte ein hinreißendes Solo auf dem Alt-Saxofon, strahlte über den großen Applaus und wurde mit dem Stipendium 2012 für Holzblasinstrumente der Yamaha Music Foundation ausgezeichnet.

Mit dem dreisätzigen Stück "Birds" von Toshio Mashima gab Asya Fateyeva ihr Debüt beim SBN. Gleichzeitig war es eine Premiere, denn bisher hatte es der japanische japanische Meister-Saxofonist Nobuya Sugawa, für den das Stück komponiert wurde, nur selbst gespielt. Fateyeva wurde zwar zu Beginn vom SBN übertönt, konnte sich jedoch rasch durchsetzen, wohl auch, weil Dirigent Bernhard Volk die 70 Musiker in ihrem Schwung abbremste. Die Ukrainerin spielte einen wundervoll warmen Ton und malte mit ihrer Musik das Bild einer Schwalbe im Segelflug. Der zweite Satz ist den Möwen gewidmet, und und auch hier entfaltete die Saxofonistin einen schwelgenden Ton. Zupackend wurde ihr Spiel im dritten Satz, in dem der Komponist das Fabelwesen Phönix beschreibt. Klar und kraftvoll kam ihr Aufschwung, in großen Bögen gelang es ihr, den freien Flug des Phönix zu interpretieren. Bei allem begleitete das vielfach ausgezeichnete Norderstedter Amateurorchester die Solistin behutsam.

Mit großem Applaus dankte ihr das Publikum in der fast ausverkauften "TriBühne", und die sympathische Musikerin gab mit der Variation 1 des japanischen Komponisten noch eine Zugabe, in der sie beeindruckend zeigte, dass sie auch die ganz leisen Töne ihres Alt-Saxofons hörbar über die Rampe bringen kann.

Jetzt müssen Norderstedter Fans des Holzblasinstruments fast ein Jahr auf Asya Fateyeva warten. Am 12. März 2013 gibt sie in der Konzertreihe "Cognito" in der "TriBühne" ihr zweites Norderstedter Konzert. Ein Wiederhören mit Mashimas spannender Komposition gibt es bereits am 23. Juni auf dem internationalen Musikfest in Bad Bramstedt, wenn das SBN mit dem Stück und mit Nobuya Sugawa als Saxofon-Solisten um 18 Uhr das Bramstedter Fest eröffnet.


Gastsolistin Asya Fateyeva am Altsax verzauberte das Publikum

Frühjahrskonzert des SBN am 21. April

Asya Fateyeva 
Beim Frühjahrskonzert des SBN wirkte Asya Fateyeva mit, eine großartige und äußerst begabte junge Musikerin am Altsaxophon, die 2012 schon zwei bedeutende Preise in Deutschland gewonnen hat. Anfang April den Deutschen Musikpreis und im März den Stipendienwettbewerb der Yamaha Music Foundation of Europe, für den sie im Konzert die Auszeichnung erhielt. Ihre Interpretation von "Birds", einer dreisätzigen Komposition für Solo-Altsaxophon war phantastisch!

Hören Sie hier den 3. Satz "Phönix": http://www.youtube.com/watch?v=ESJ3TwYQyGs

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:
"Asya Fateyeva überzeugt auch mit den leisen Tönen" von Heike Linde-Lembke

Sie kam, spielte, strahlte und siegte! In einem feuerroten Abendkleid kam Asya Fateyeva beim Frühlingskonzert des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt (SBN) auf die Bühne der "TriBühne", spielte ein hinreißendes Solo auf dem Alt-Saxofon, strahlte über den großen Applaus und wurde mit dem Stipendium 2012 für Holzblasinstrumente der Yamaha Music Foundation ausgezeichnet.

Mit dem dreisätzigen Stück "Birds" von Toshio Mashima gab Asya Fateyeva ihr Debüt beim SBN. Gleichzeitig war es eine Premiere, denn bisher hatte es der japanische japanische Meister-Saxofonist Nobuya Sugawa, für den das Stück komponiert wurde, nur selbst gespielt. Fateyeva wurde zwar zu Beginn vom SBN übertönt, konnte sich jedoch rasch durchsetzen, wohl auch, weil Dirigent Bernhard Volk die 70 Musiker in ihrem Schwung abbremste. Die Ukrainerin spielte einen wundervoll warmen Ton und malte mit ihrer Musik das Bild einer Schwalbe im Segelflug. Der zweite Satz ist den Möwen gewidmet, und und auch hier entfaltete die Saxofonistin einen schwelgenden Ton. Zupackend wurde ihr Spiel im dritten Satz, in dem der Komponist das Fabelwesen Phönix beschreibt. Klar und kraftvoll kam ihr Aufschwung, in großen Bögen gelang es ihr, den freien Flug des Phönix zu interpretieren. Bei allem begleitete das vielfach ausgezeichnete Norderstedter Amateurorchester die Solistin behutsam.

Mit großem Applaus dankte ihr das Publikum in der fast ausverkauften "TriBühne", und die sympathische Musikerin gab mit der Variation 1 des japanischen Komponisten noch eine Zugabe, in der sie beeindruckend zeigte, dass sie auch die ganz leisen Töne ihres Alt-Saxofons hörbar über die Rampe bringen kann.

Jetzt müssen Norderstedter Fans des Holzblasinstruments fast ein Jahr auf Asya Fateyeva warten. Am 12. März 2013 gibt sie in der Konzertreihe "Cognito" in der "TriBühne" ihr zweites Norderstedter Konzert. Ein Wiederhören mit Mashimas spannender Komposition gibt es bereits am 23. Juni auf dem internationalen Musikfest in Bad Bramstedt, wenn das SBN mit dem Stück und mit Nobuya Sugawa als Saxofon-Solisten um 18 Uhr das Bramstedter Fest eröffnet.


Gastsolistin Asya Fateyeva am Altsax verzauberte das Publikum

Frühjahrskonzert des SBN am 21. April

Asya Fateyeva 
Beim Frühjahrskonzert des SBN wirkte Asya Fateyeva mit, eine großartige und äußerst begabte junge Musikerin am Altsaxophon, die 2012 schon zwei bedeutende Preise in Deutschland gewonnen hat. Anfang April den Deutschen Musikpreis und im März den Stipendienwettbewerb der Yamaha Music Foundation of Europe, für den sie im Konzert die Auszeichnung erhielt. Ihre Interpretation von "Birds", einer dreisätzigen Komposition für Solo-Altsaxophon war phantastisch!

Hören Sie hier den 3. Satz "Phönix": http://www.youtube.com/watch?v=ESJ3TwYQyGs

Dies schrieb die Norderstedter Zeitung:
"Asya Fateyeva überzeugt auch mit den leisen Tönen" von Heike Linde-Lembke

Sie kam, spielte, strahlte und siegte! In einem feuerroten Abendkleid kam Asya Fateyeva beim Frühlingskonzert des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt (SBN) auf die Bühne der "TriBühne", spielte ein hinreißendes Solo auf dem Alt-Saxofon, strahlte über den großen Applaus und wurde mit dem Stipendium 2012 für Holzblasinstrumente der Yamaha Music Foundation ausgezeichnet.

Mit dem dreisätzigen Stück "Birds" von Toshio Mashima gab Asya Fateyeva ihr Debüt beim SBN. Gleichzeitig war es eine Premiere, denn bisher hatte es der japanische japanische Meister-Saxofonist Nobuya Sugawa, für den das Stück komponiert wurde, nur selbst gespielt. Fateyeva wurde zwar zu Beginn vom SBN übertönt, konnte sich jedoch rasch durchsetzen, wohl auch, weil Dirigent Bernhard Volk die 70 Musiker in ihrem Schwung abbremste. Die Ukrainerin spielte einen wundervoll warmen Ton und malte mit ihrer Musik das Bild einer Schwalbe im Segelflug. Der zweite Satz ist den Möwen gewidmet, und und auch hier entfaltete die Saxofonistin einen schwelgenden Ton. Zupackend wurde ihr Spiel im dritten Satz, in dem der Komponist das Fabelwesen Phönix beschreibt. Klar und kraftvoll kam ihr Aufschwung, in großen Bögen gelang es ihr, den freien Flug des Phönix zu interpretieren. Bei allem begleitete das vielfach ausgezeichnete Norderstedter Amateurorchester die Solistin behutsam.

Mit großem Applaus dankte ihr das Publikum in der fast ausverkauften "TriBühne", und die sympathische Musikerin gab mit der Variation 1 des japanischen Komponisten noch eine Zugabe, in der sie beeindruckend zeigte, dass sie auch die ganz leisen Töne ihres Alt-Saxofons hörbar über die Rampe bringen kann.

Jetzt müssen Norderstedter Fans des Holzblasinstruments fast ein Jahr auf Asya Fateyeva warten. Am 12. März 2013 gibt sie in der Konzertreihe "Cognito" in der "TriBühne" ihr zweites Norderstedter Konzert. Ein Wiederhören mit Mashimas spannender Komposition gibt es bereits am 23. Juni auf dem internationalen Musikfest in Bad Bramstedt, wenn das SBN mit dem Stück und mit Nobuya Sugawa als Saxofon-Solisten um 18 Uhr das Bramstedter Fest eröffnet.


MVN Aktuell

MVNews

mehr...
Nächste Konzerttermine
SBN

Frühjahrskonzert

Samstag, 21. April 2018, 20:00 Uhr, TriBühne Norderstedt

Fishhead Horns

Die Fishhead Horns blasen den NORDWIND Jazz

Sonntag, 03. Juni 2018, Details folgen, Stadtpark Norderstedt

JuBlaNo

NORDWIND Jahreskonzert

Sonntag, 03. Juni 2018, Stadtpark, Norderstedt