Unsere Hauptsponsoren
Sparkasse Südholstein

Norderstedt eine Idee voraus
MVN CDs
MVN MVN MVN MVN MVN

Am 3. November 2001 gab das SBN sein erstes Konzert in der Norderstedter Tribühne

Erfolgreiche Premiere

Jahrelang hatten wir dem Tag entgegengefiebert. Am 3. November 2001 war es so weit. Endlich konnten wir unser erstes Konzert in dem neuen Konzertsaal Norderstedts, der "Tribühne", geben.

Zunächst gab es noch ein paar Gewöhnungsprobleme in der neuen Umgebung, die auch die Generalprobe ein wenig in die Länge zogen. So musste erst die optimale Sitzordnung auf der Bühne für den besten Klang in dem Konzertsaal gefunden werden. Auch mit der Ausleuchtung der Bühne gab es noch ein paar Probleme. Nicht zuletzt dank der Hilfe des Personals der Tribühne konnten die meisten Probleme jedoch gemeistert werden.

Das Ergebnis war ein gelungener Konzertabend. Erst nach zwei Zugaben "durften" wir die Bühne verlassen. Dazu beigetragen hatte mit Sicherheit auch die gelungene Stückeauswahl. Z.B. mit den Stücken "Devine Comedy" von Robert W. Smith und "Latitude Langitude" von John Patrick Thomas, der sich auch unter den Zuhörern befand, konnten die Möglichkeiten des Saals voll ausgeschöpft werden. "Latitude Longitude" wurde übrigens vor einigen Jahren extra für diesen Saal komponiert. Einen klassischen Schlusspunkt im Programm stellte eine musikalische Auswahl aus "Romeo und Julia" von Sergej Prokofieff dar.


Am 3. November 2001 gab das SBN sein erstes Konzert in der Norderstedter Tribühne

Erfolgreiche Premiere

Jahrelang hatten wir dem Tag entgegengefiebert. Am 3. November 2001 war es so weit. Endlich konnten wir unser erstes Konzert in dem neuen Konzertsaal Norderstedts, der "Tribühne", geben.

Zunächst gab es noch ein paar Gewöhnungsprobleme in der neuen Umgebung, die auch die Generalprobe ein wenig in die Länge zogen. So musste erst die optimale Sitzordnung auf der Bühne für den besten Klang in dem Konzertsaal gefunden werden. Auch mit der Ausleuchtung der Bühne gab es noch ein paar Probleme. Nicht zuletzt dank der Hilfe des Personals der Tribühne konnten die meisten Probleme jedoch gemeistert werden.

Das Ergebnis war ein gelungener Konzertabend. Erst nach zwei Zugaben "durften" wir die Bühne verlassen. Dazu beigetragen hatte mit Sicherheit auch die gelungene Stückeauswahl. Z.B. mit den Stücken "Devine Comedy" von Robert W. Smith und "Latitude Langitude" von John Patrick Thomas, der sich auch unter den Zuhörern befand, konnten die Möglichkeiten des Saals voll ausgeschöpft werden. "Latitude Longitude" wurde übrigens vor einigen Jahren extra für diesen Saal komponiert. Einen klassischen Schlusspunkt im Programm stellte eine musikalische Auswahl aus "Romeo und Julia" von Sergej Prokofieff dar.


Am 3. November 2001 gab das SBN sein erstes Konzert in der Norderstedter Tribühne

Erfolgreiche Premiere

Jahrelang hatten wir dem Tag entgegengefiebert. Am 3. November 2001 war es so weit. Endlich konnten wir unser erstes Konzert in dem neuen Konzertsaal Norderstedts, der "Tribühne", geben.

Zunächst gab es noch ein paar Gewöhnungsprobleme in der neuen Umgebung, die auch die Generalprobe ein wenig in die Länge zogen. So musste erst die optimale Sitzordnung auf der Bühne für den besten Klang in dem Konzertsaal gefunden werden. Auch mit der Ausleuchtung der Bühne gab es noch ein paar Probleme. Nicht zuletzt dank der Hilfe des Personals der Tribühne konnten die meisten Probleme jedoch gemeistert werden.

Das Ergebnis war ein gelungener Konzertabend. Erst nach zwei Zugaben "durften" wir die Bühne verlassen. Dazu beigetragen hatte mit Sicherheit auch die gelungene Stückeauswahl. Z.B. mit den Stücken "Devine Comedy" von Robert W. Smith und "Latitude Langitude" von John Patrick Thomas, der sich auch unter den Zuhörern befand, konnten die Möglichkeiten des Saals voll ausgeschöpft werden. "Latitude Longitude" wurde übrigens vor einigen Jahren extra für diesen Saal komponiert. Einen klassischen Schlusspunkt im Programm stellte eine musikalische Auswahl aus "Romeo und Julia" von Sergej Prokofieff dar.


Am 3. November 2001 gab das SBN sein erstes Konzert in der Norderstedter Tribühne

Erfolgreiche Premiere

Jahrelang hatten wir dem Tag entgegengefiebert. Am 3. November 2001 war es so weit. Endlich konnten wir unser erstes Konzert in dem neuen Konzertsaal Norderstedts, der "Tribühne", geben.

Zunächst gab es noch ein paar Gewöhnungsprobleme in der neuen Umgebung, die auch die Generalprobe ein wenig in die Länge zogen. So musste erst die optimale Sitzordnung auf der Bühne für den besten Klang in dem Konzertsaal gefunden werden. Auch mit der Ausleuchtung der Bühne gab es noch ein paar Probleme. Nicht zuletzt dank der Hilfe des Personals der Tribühne konnten die meisten Probleme jedoch gemeistert werden.

Das Ergebnis war ein gelungener Konzertabend. Erst nach zwei Zugaben "durften" wir die Bühne verlassen. Dazu beigetragen hatte mit Sicherheit auch die gelungene Stückeauswahl. Z.B. mit den Stücken "Devine Comedy" von Robert W. Smith und "Latitude Langitude" von John Patrick Thomas, der sich auch unter den Zuhörern befand, konnten die Möglichkeiten des Saals voll ausgeschöpft werden. "Latitude Longitude" wurde übrigens vor einigen Jahren extra für diesen Saal komponiert. Einen klassischen Schlusspunkt im Programm stellte eine musikalische Auswahl aus "Romeo und Julia" von Sergej Prokofieff dar.


Am 3. November 2001 gab das SBN sein erstes Konzert in der Norderstedter Tribühne

Erfolgreiche Premiere

Jahrelang hatten wir dem Tag entgegengefiebert. Am 3. November 2001 war es so weit. Endlich konnten wir unser erstes Konzert in dem neuen Konzertsaal Norderstedts, der "Tribühne", geben.

Zunächst gab es noch ein paar Gewöhnungsprobleme in der neuen Umgebung, die auch die Generalprobe ein wenig in die Länge zogen. So musste erst die optimale Sitzordnung auf der Bühne für den besten Klang in dem Konzertsaal gefunden werden. Auch mit der Ausleuchtung der Bühne gab es noch ein paar Probleme. Nicht zuletzt dank der Hilfe des Personals der Tribühne konnten die meisten Probleme jedoch gemeistert werden.

Das Ergebnis war ein gelungener Konzertabend. Erst nach zwei Zugaben "durften" wir die Bühne verlassen. Dazu beigetragen hatte mit Sicherheit auch die gelungene Stückeauswahl. Z.B. mit den Stücken "Devine Comedy" von Robert W. Smith und "Latitude Langitude" von John Patrick Thomas, der sich auch unter den Zuhörern befand, konnten die Möglichkeiten des Saals voll ausgeschöpft werden. "Latitude Longitude" wurde übrigens vor einigen Jahren extra für diesen Saal komponiert. Einen klassischen Schlusspunkt im Programm stellte eine musikalische Auswahl aus "Romeo und Julia" von Sergej Prokofieff dar.


MVN Aktuell

Das SBN sucht einen neuen Dirigenten!

mehr...
Nächste Konzerttermine
SBN

Herbstkonzert

Samstag, 03. November 2018, 20:00 Uhr, TriBühne Norderstedt

Tickets gibt es hier

Fishhead Horns

Adventskonzerte

Samstag, 01. Dezember 2018, und Sonntag, 02. Dezember 2018, Norderstedt und Reinbek