Unsere Hauptsponsoren
Sparkasse Südholstein

Norderstedt eine Idee voraus
MVN CDs
MVN MVN MVN MVN MVN
Uns gibt es auch auf Facebook und twitter:

Symphonisches Blasorchester Norderstedt

Foto SBN

Das SBN (Symphonisches Blasorchester Norderstedt) ist ein etwa 70 MusikerInnen starkes Amateurorchester und gehört zu den besten Blasorchestern in Norddeutschland. Das Repertoire reicht von anspruchsvoller zeitgenössischer symphonischer Blasmusik bis zu Filmmusik und Musicals.

Geleitet wird unser Orchester von Bernhard Volk, der hauptberuflich Dirigent und musikalischer Direktor am Operettenhaus in Hamburg ist ("Phantom II - Liebe stirbt nie").

Neben den jährlich drei eigenen Konzerten in der TriBühne gastiert das SBN auf verschiedenen Musikfesten sowie regionalen und nationalen Wertungsspielen. Im Jahr 2005 wurde die dritte CD mit dem Titel "TriBühne" eingespielt. Proben finden freitags in der Moorbekschule Norderstedt statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


JuBlaNo (Junges Blasorchester Norderstedt)

JuBlaNo

Das JuBlaNo ist unser Mittelstufenorchester für Bläser jeder Altersklasse.

Unter der Leitung von Kathrin Wacker treffen sich etwa 50 nette Leute zum gemeinsamen Musizieren. Der Unterschied zum SBN liegt vor allem darin, dass die Stücke einfacher sind - aber das heißt nicht, dass es weniger Spaß macht! Die Musikrichtung reicht von einfacher symphonischer Literatur über Filmmusik bis zur Unterhaltungsmusik.

Und natürlich tritt auch das JuBlaNo häufig bei Konzerten im Norderstedter Raum auf - mit immer größerem Erfolg, sei es bei Straßenfesten, eigenen Konzerten oder Wettbewerben.


Fishhead Horns Big Band

Fishhead Horns Big Band

Moin Moin!

Die Fishhead Horns sind die Bigband des MVN. Unter der Leitung von Johannes Huth findet sich von klassischem Swing über Funk und Latin bis hin zum Hip-Hop-Titel fast alles in ihrem umfangreichen Repertoire. Selbstverständlich immer live und mit dem Sound, wie ihn nur eine echte Bigband bieten kann. So sind die Fishhead Horns mittlerweile im ganzen Norden unterwegs, um ihr Publikum mit Jazz vom Feinsten zu begeistern. Ob spät bei der Langen Nacht der Museen oder früh zum Jazz-Brunch.

Mit Stolz können die Fishhead Horns von sich sagen, eine der vielseitigsten Bigbands im norddeutschen Raum zu sein.


Historie

Gegründet wurde das Orchester von achtzehn engagierten Musikern und Musikerinnen im Jahre 1974 als Bläserkreis Norderstedt. Das aus diesem Bläserkreis entstandene Symphonische Blasorchester Norderstedt ist heute auf rund 65 aktive Musiker und Musikerinnen angewachsen - außerdem haben sich das Nachwuchsorchester JuBlaNo und die Fishhead Horns Big Band gebildet.




Symphonisches Blasorchester Norderstedt

Wesentliche Aufbauarbeit in den ersten Jahren leisteten der musikalische Initiator Bernd Neumeister und der damalige Leiter einer Norderstedter Musikschule, Bruno Langosch, als Dirigent. Die musikalische Ausrichtung war von Anfang an auf die konzertante Blasorchesterliteratur gerichtet. 1981 übernahm der Engländer John Godbehere, hauptberuflich als Trompeter bei den Hamburger Symphonikern tätig, den Dirigentenstab. Unter seiner Leitung entwickelte sich das Orchester zu einem der leistungsfähigsten in Norddeutschland und etablierte sich bei jährlichen Wertungsspielen in der Höchststufe. Höhepunkt unter John Godbehere war die Teilnahme am 3. Deutschen Orchesterwettbewerb in Goslar im Jahre 1992.

Von Herbst 1992 bis Mitte 2002 übernahm Frank Engelke, seinerzeit hauptberuflich Hornist bei den Hamburger Symphonikern, die Leitung des Orchesters, in dem er 1975 seine musikalische Laufbahn begonnen hatte. Ein weiteres Studium als Blasorchester-Dirigent bei Prof. Jan Cober hat er im Juni 2001 mit einem erfolgreichen Konzertexamen abgeschlossen.

Am 4. Oktober 1997 erfüllte sich das Orchester einen lange gehegten Wunsch und gab sein erstes Konzert in der Hamburger Musikhalle. Dem Ziel, symphonische Blasmusik einem größeren Publikum bekannt zu machen, war das Orchester damit ein Stück näher gekommen. Vor 1000 Zuhörerinnen und Zuhörern haben die Akteure ein breites Spektrum symphonischer Blasmusik vorgestellt. Höhepunkt war die Auführung von Gershwins "Rhapsody in Blue" in einer Bearbeitung von Frank Engelke.

Unter Frank Engelkes Leitung schlossen sich weitere Teilnahmen an regionalen und überregionalen Musikfesten, Wettbewerben und Wertungsspielen an. Beim 5. Deutschen Orchester-Wettbewerb 2000 erreichte das SBN einen hervorragenden 4. Platz ("mit sehr gutem Erfolg teilgenommen").

Anfang November 2001 ist das Symphonische Blasorchester Norderstedt erstmals im neuen Norderstedter Konzertsaal, der TriBühne, aufgetreten, wo seitdem jährlich drei Konzerte veranstaltet werden.

Seit November 2002 steht das Orchester unter der Leitung von Bernhard Volk, hauptberuflich tätig als Dirigent und musikalischer Direktor am Operettenhaus Hamburg (aktuell: "Phantom II - Liebe stirbt nie").

Deutscher Orchesterwettwerb 2005Beim 6. Deutschen Orchesterwettbewerb im Mai 2004 in Osnabrück vertrat das SBN zum vierten Mal hintereinander das Land Schleswig-Holstein in seiner Kategorie und war mit einem Ergebnis von 21,1 Punkten erfolgreich ("mit sehr gutem Erfolg teilgenommen").


Am 6. November 2004 feierte das SBN sein 30-jähriges Jubiläum mit einem anspruchsvollen Programm mit Stücken wie "The Sword and The Crown" von Edward Gregson sowie "The Wind in The Willows" von Johan de Meij.

Bei den Wertungsspielen des Deutschen Musikfestes in Würzburg im Mai 2007 hat das SBN in der Kategorie Höchststufe teilgenommen mit den Stücken "Suite Francaise" und "Red Cape Tango" das stolze Ergebnis "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen" erzielt.

2008 nahm das SBN mit dem Ergebnis "sehr gut" an dem Wertungsspiel beim Landesmusikfest in Schwarzenbek teil.

Kulturpreis 2009


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine besondere Auszeichnung erhielt das SBN 2009: Eine zwölfköpfige Jury unter Vorsitz von Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote wählte das SBN für den "Kulturpreis 2009 der Stadt Norderstedt" aus. Der Preis wird alle drei Jahre vergeben und ist mit einem Preisgeld von 4.000 Euro verbunden. Die Jury hob hervor, dass das SBN ein kulturelles Aushängeschild der Stadt Norderstedt sei. Das Orchester ist sehr stolz auf die Wertschätzung, kulturelles Aushängeschild der Stadt Norderstedt zu sein.

Ein besonderer Höhepunkt war der 4. Platz unter allen deutschen Blasorchestern beim 8. Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim im Mai 2012 mit der Wertung „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ (23 von 25 Punkten). Gemeinsam mit drei weiteren Orchestern zählte das SBN zu den Preisträgern der Kategorie Blasorchester B1.

Beim Landesorchesterwettbewerb Orchestrale, der am 3. + 4. Oktober 2015 in Hamburg stattfand, nahm das Symphonische Blasorchester Norderstedt am Wertungsspiel in der Höchststufe teil und erzielte das Ergebnis „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ und damit den 1. Preis in der Kategorie Blasorchester mit Harmoniebesetzung.

Im Mai 2016 nahm das SBN als Vertreter Schleswig-Holsteins mit der Wertung „Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“ am Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm teil.

CD-Aufnahmen:
1994 hat das SBN seine erste CD "Filmmusik und Musicals" aufgenommen; die 1997 aufgenommene zweite CD "Latitude Longitude" trägt den Titel einer 1995 von uns uraufgeführten Auftragskomposition. Im November 2005 erschien die neue CD "TriBühne", benannt nach dem Norderstedter Saal, in dem seit Herbst 2001 unsere Konzerte stattfinden. Auf dieser CD sind viele Highlights aus den Konzertprogrammen und Wertungsspielen der Jahre 2003 bis 2005 zu hören. Von der Musical Gala, die im Sommer 2011 während der Landesgartenschau in Norderstedt mit den Musicalstars Pia Douwes und Alexander Klaws stattfand, gibt es eine Live-CD.




Fishhead Horns Big Band

Die Geschichte der Fishhead Horns beginnt 1980, als einige Musiker des Bläserkreises Norderstedt (dem heutigen Musikverein Norderstedt e.V.) auch mal etwas jazziges spielen wollten und die "Bigband Norderstedt" aus der Taufe hoben. Die Formation wurde von Jahr zu Jahr erfolgreicher und bekam im Jahr 1997 mit Bernd Frank endlich einen professionellen Bandleader. Bald danach begann die Suche nach einem neuen Namen. Dazu kam es, als Bernd Frank des alten Namens (Big Band Norderstedt) überdrüssig wurde und Vorschläge für eine Namensänderung sammelte. Da Bernd Frank aus Baden-Württemberg stammt und alle Bewohner dieser Republik, die in der Nähe des Wassers wohnen, als Fischköppe bezeichnet, musste die Wahl zwangsweise auf "Fishhead Horns" fallen. Dieser Name ist das Markenzeichen der Band geworden. Seitdem sind die Fishheads erfolgreich von Flensburg bis Berlin und Osnabrück als eigenständige Sparte des MVN unterwegs.

2004 nahm die Fishhead Horns Big Band erstmals am Deutschen Orchesterwettbewerb teil und erreichte in Osnabrück auf Anhieb 18,8 Punkte ("mit gutem Erfolg teilgenommen"). Beim Landesmusikfest 2007 in Hamburg erhielt die Band mit 22 Punkten die Wertung "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen".

Ende 2008 gab es einen Dirigentenwechsel, als Bernd Frank nach 11 Jahren die Leitung der Big Band an Johannes Huth abgab, einen der großen Jazz-Bassisten Hamburgs.

Die Fishhead Horns können mit Stolz von sich sagen, eine der vielseitigsten Bigbands im norddeutschen Raum zu sein.



Junges Blasorchester Norderstedt (JuBlaNo)

Neben dem "großen" Orchester wird mit dem Jungen Blasorchester Norderstedt ein Orchester der Mittelstufe unterhalten, das nicht nur jungen Musikern die Möglichkeit bietet, das Zusammenspiel im Blasorchester zu festigen.

Beim Landesmusikfest des Musikerverbandes Schleswig-Holstein e. V., das im September 2006 in Halstenbek stattfand, wurde das JuBlaNo mit dem Leistungsprädikat "sehr gut"belohnt!

Seit dem 1. Januar 2010 ist Kathrin Wacker musikalische Leiterin des JuBlaNo.

Unter ihrer Leitung hat sich das JuBlaNo hat sich das JuBlaNo stark verjüngt und vergrößert.

Im September 2010 nahm das JuBlaNo am Wertungsspiel des Landesmusikfestes in Bad Schwartau teil und erzielte in der Mittelstufe die Wertung "mit gutem Erfolg teilgenommen".
Auf dem Landesmusikfest im September 2012 in Neumünster erhielt das Orchester in der Mittelstufe das Prädikat "Ausgezeichnet".



Bläserkids

Am 14. September 2009 wurde das "jüngste Baby" des Musikverein Norderstedt e.V. aus der Taufe gehoben. 7 Nachwuchsmusiker starteten die Probenarbeit unter der Leitung von Alexander Gerzenberg, der auch die Anregung zu dieser Schülergruppe gegeben hatte.

Ausschlaggebend war, dass in Norderstedt an mehreren Schulen Bläserklassen eingerichtet worden waren und als diese Schüler nach 2-jähriger Instrumentalausbildung in einem Orchester weitermachen wollten, wandten sie sich an das JuBlaNo. Wir stellten fest, dass dieser Schritt musikalisch noch ein wenig zu groß war. Diese Lücke wollten wir füllen und gründeten das Schülerorchester "Bläserkids". Mit Alexander Gerzenberg wurde der optimale Leiter gefunden, da er als Musiklehrer bei der Musikschule Norderstedt das beste Rüstzeug für die Aufgabe mitbrachte. Die Bläserkids waren jedoch nicht nur für Absolventen der Bläserklassen gedacht - auch Musikschüler, die anderweitig Unterricht bekommen, sollten hiermit angesprochen werden. Mit der Musikschule Norderstedt erfolgte das Angebot in Kooperation.

Zeitweise machten über 20 Musiker bei den Bläserkids mit. Die Nachfrage war groß. Zwischenzeitlich wurden jedoch eigene Orchester und Angebote an den Schulen angeboten, zusätzlich Nachmittagsunterricht eingeführt, so dass immer weniger Musiker zu den Bläserkids kamen. Daher entschloss sich der Musikverein, die Bläserkids aufzulösen. Die letzte Probe fand am 7.7.2014 statt.

Musikalische Leiter:
2009-2011 Alexander Gerzenberg
2011-2014 Ulrieke Kuper

Bläserkids 2010     Bläserkids 2013
               2010                                                                2013


MVN Aktuell

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2017

mehr...
Nächste Konzerttermine
MVN

Abschlusskonzert BlasWars Workshop

Freitag, 20. Oktober 2017, 17:00 Uhr, Aula des Coppernicus-Gymnasiums, Norderstedt

SBN

Herbstkonzert

Samstag, 04. November 2017, 20:00 Uhr, TriBühne Norderstedt

Tickets gibt es hier

JuBlaNo

Jahreskonzert

Sonntag, 01. Oktober 2017, 17.00 Uhr, Kulturwerk am See, Stadtpark, Norderstedt