Seite 6 von 20 | << 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | >>


Herbstkonzert 2013 mit Gesangssolisten Katrin Taylor und Felix J. Kleinlein

Nicht von dieser Welt!

Felix J. Kleinlein und Katrin TaylorAm 9. November lud das SBN zum Herbstkonzert in die Norderstedter TriBühne. Unter dem Motto „Nicht von dieser Welt“ präsentierten sie dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm, dass dieses an Orte fernab des Alltags trug. Dabei wurde das Orchester von zwei großartigen Solisten unterstützt. Sopranistin Katrin Taylor und Knabensopran Felix Johannes Kleinlein überzeugten mit ihrem engelsgleichen Gesang bei „Angels in Architecture“ von Frank Ticheli, Katrin Taylor verzauberte außerdem mit „Allerseelen“ von Richard Strauß. Wunderschön auch ihr Duett „Pie Jesu“, mit dem das Konzert endete.

Neben den eher bedächtigen, fast mystischen Werken mit Sologesang brachte der Norderstedter Kulturpreisträger auch ein breites Spektrum an spannenden Originalkompositionen zu Gehör. Dazu gehörten die „Aubrey Fanfare“, mit der das Konzert eröffnet wurde; Samuel Hazos „Arabesque“, eine Erzählung aus orientalischen Klängen und Geschichten und „Fantasy Variations“ über ein Thema von Niccolo Paganini, bei dem sich alle Register des SBN auf hohem Niveau präsentierten. Die 20 Variationen zeigten die gesamte Klangfülle eines modernen symphonischen Blasorchesters. Außerdem präsentierten sie die Werke „Macchu Pichu“ über die wiederentdeckte Stadt der Inkas in den Anden und „The Glory of David“ über die biblische Geschichte von David und Goliath. Bei „Magnum Mysterium“ zeigte das SBN, dass es auch leise und langsame Kompositionen sehr einfühlsam spielen kann.

Das Publikum in der fast ausverkauften TriBühne war begeistert!

Katrin Taylor bei Allerseelen
Katrin Taylor bei Ihrem einfühlsamen Gesangssolo "Allerseelen"


11.11.2013
Druckansicht Nach oben


Das Frühjahrskonzert mit dem Gastsolisten Rüdiger Baldauf war spitze!

SBN trifft...... Jazztrompeter Rüdiger Baldauf

Rüdiger Baldauf beim Frühjahrskonzert 2013

Das SBN lud in seinem Frühjahrskonzert zu einer musikalischen Weltreise nach dem Motto „In 80 Tagen um die Welt“ ein. Das Publikum begleitete das Orchester in ferne Länder wie Amerika, Japan, Tunesien und Armenien, in den Orient, in die Südsee und sogar auf den Mond. Dabei reisten sie mit der Titanic und einem Raumschiff, ritten auf Elefanten und das SBN als Reiseleiter hatte wunderbare Musik in den Koffer gepackt. Stücke wie "Journey" von James Curnow und "Armenische Tänze" von Alfred Reed kamen beim Publikum sehr gut an.

In der zweiten Konzerthälfte konnte das SBN einen virtuosen Gastsolisten begrüßen: Rüdiger Baldauf an Trompete und Flügelhorn, Musiker der Band Heavytones. Das Publikum war begeistert von seinen Interpretationen zu "Fly me to the Moon" und "Over the Rainbow".


Dies schrieb die Presse: (Abendblatt vom 22.4.13/lin)

Rüdiger Baldauf bläst Klartext
- Der Trompeter war der Star des Frühjahrskonzerts des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt -

Er war der Star des Abends. Rüdiger Baldauf zeigte beim Frühjahrskonzert des Symphonischen Blasorchesters Norderstedt (SBN) in der "TriBühne", wie sich ein absolut sauberer Trompetenklang anhört. Der Jazz-Trompeter wurde im Orchester von Paul Kuhn groß, ist Mitglied der Band Heavy Tones.

Seine Komposition "No Competition" spielte er wahrlich konkurrenzlos, begleitet von Percussions und Trommeln des SBN. Es folgte ein wundervolles "Come Fly With Me" mit dem Orchester, und sein "Fly Me To The Moon" war zum Schmelzen klar und schön.

Das SBN nahm das Publikum mit auf eine kleine Welt- und Zeitenreise. "Wir machen in der letzten Zeit extrem gute Musik", schickte SBN-Moderatorin Andrea Bilitewski selbstbewusst viel Eigenlob in den Saal. Das Gute daran: Die Musikerin hat Recht. Das SBN hat in den letzten Jahren viele nationale Preise nach Norderstedt geholt.

Auch beim Frühjahrskonzert zeigten die 70 Amateur-Musiker eine große Klangvielfalt und erfassten unter ihrem Dirigenten Bernhard Volk auf ihrer musikalischen Weltreise jede Klangeigenart der verschiedenen Kulturen, beispielsweise Japan oder Afrika. Besonders punktgenau kam "Copacabana" mit den typischen brasilianischen Instrumenten. Volk dirigierte mit großer Geste und ganzem Körpereinsatz. Er tanzte auf seinem Pult.

Die Musiker scheuen auch das ganz große Drama nicht, wie sie in "Fantasy On A Japanese Folk Song" zeigten, ließen mit dem Titanic-Medley den Dampfer volle Kraft voraus in See stechen, spielten Tahiti Trot mit feiner Eleganz und legten Duke Ellingtons Caravan mit viel Jazz-Finesse hin. Ein vielseitiges Orchester!


Frühjahrskonzert 2013

 


22.04.2013
Druckansicht Nach oben


Europäisches Feuerwerk bei den JahresausKlängen 2012

SBN und Publikum feierten Dirigent Bernhard Volk

JahresausKlaenge 2012

Vor vollbesetztem Haus feuerte das Symphonische Blasorchester Norderstedt am Tag vor Silvester ein musikalisches Feuerwerk in der TriBühne ab. Nach einem „ernsten“ Programmteil mit der Ouverture aus der Oper Ruslan & Ludmilla, bei der vor allem die Klarinetten technisch brillierten, Drei Tänzen aus der Oper Eugen Onegin, dem spaßigen Perpetuum Mobile und dem herrlichen Kaiserwalzer, beide von Johann Strauß, wurde erst einmal angestoßen: Dirigent Bernhard Volk feierte sein 10-jähriges Dirigierjubiläum im SBN und wurde mit einem Ständchen überrascht. Zu den Klängen von Pomp and Circumstances sangen über 800 Musiker und Gäste, schwenkten Leuchtstäbe und ließen Luftballons knallen.

JahresausKlaenge 2012

Die Sparkasse Südholstein hatte es sich auch diesmal nicht nehmen lassen, die Konzertgäste in der Pause mit Berlinern zu verwöhnen.

Die ausgelassene Stimmung setzte sich in der zweiten Konzerthälfte fort. Das SBN lud zu einer Reise durch Europa ein und setzte dies nicht nur musikalisch, sondern auch optisch mit phantasievollen Kostümierungen um. Claudia Heinrichs und Larissa Speidel umrahmten die Stücke mit szenischen Einlagen. Bei España Cani luden feurige Spanier an den Saxophonen mit einem Paso Doble zum Stierkampf ein. Auch Italien mit O sole mio, Holland mit Tulpen aus Amsterdam und Frankreich mit wunderbaren Chansons wurden musikalisch bereist, bevor das Konzert mit einem Beatles-Medley aus England endete. Das Publikum dankte mit begeistertem Applaus, trampelte gar mit den Füßen und jubelte mit stehenden Ovationen  – drei Zugaben folgten! Und natürlich endeten die JahresausKlänge wie immer traditionell mit dem Radetzkymarsch!

„Nächstes Jahr kommen wir wieder“, waren sich die Ehrengäste Hans-Joachim Grote, Kathrin Oehme, Katja Clausen, Rüdiger George und Fritz-Jürgen Stockmann einig.

Bildergalerie von den JahresausKlängen. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.


02.01.2013
Druckansicht Nach oben

Wir stellen uns vor
HD-Video herunterladen
SBN Aktuell

Musiker gesucht für unsere Register Schlagwerk, Euphonium, Horn und Querflöte

mehr...
Nächste Konzerttermine

Frühjahrskonzert

Samstag, 04. Mai 2019, 20:00 Uhr, TriBühne Norderstedt